Fitnessstudio Ebikon Nach dem Training ist vor dem Training

Nach dem Training ist vor dem Training

Um für die nächste Trainingseinheit im Fitnessstudio Ebikon wieder fit zu sein, lohnt es sich, gezielte Maßnahmen zu ergreifen, die die Regeneration unterstützen. So kannst du noch mehr aus deinem Training herausholen und schneller Fortschritte und Veränderungen an deinem eigenen Körper beobachten. Mit einigen Tipps weißt du ganz genau, worauf du nach einer Trainingseinheit achten solltest!

Cool Down - aktive Regeneration

Das Cool-Down ist ein wichtiger Bestandteil deiner sportlichen Aktivität und du solltest es nach jeder Einheit einplanen. Vergleichbar ist es mit dem Aufwärmtraining, das deine Muskeln aufweckt und auf den Sport vorbereitet. Das Cool-Down bewirkt das Gegenteil. Die Muskeln werden zwar noch beansprucht, kommen aber langsam zur Ruhe.

Das Cool-Down sollte etwa 15 bis 20 Minuten umfassen. Dabei solltest du auf dich und die Signale deines Körpers hören. Hast du ein besonders anspruchsvolles Training hinter dir, kannst du das Cool-Down etwas abkürzen.

Wie sollte das Cool-Down aufgebaut sein?

Wichtig ist, dass das Cool-Down aus 2 Teilen bestehen sollte: 10 bis 15 Minuten sollten für das Auslaufen oder Ausradeln auf einem Cardio-Gerät eingeplant werden. In unserem Fitnessstudio in Ebikon hast du dafür viele Möglichkeiten. Läuft du gerne? Dann eignen sich unsere Laufbänder perfekt. Hier können die Geschwindigkeit und die Steigung individuell eingestellt werden. 5 Minuten sollten in ausgiebiges Stretching investiert werden. Das Stretching beugt Verschleiß und Verletzungen vor und reguliert das Herz-Kreislauf-System.

Entspannung – passive Regeneration

Nach dem Sport solltest du deinem Körper vor allem eines gönnen: Ruhe. Nur so kann er sich von der Anstrengung erholen und Energie dafür verwenden, Muskeln aufzubauen. Passive Regenerationsmaßnahmen wie Sauna oder Entspannungsmassagen können den regenerativen Effekt noch weiter unterstützen. Durch sie erhöht sich die Aktivität des Parasympathikus, also dem Teil des Nervensystems, der für Entspannung verantwortlich ist. Im Gym Ebikon findest du einige Möglichkeiten, dich nach einer Trainingseinheit zu entspannen. Probiere unsere Sauna aus oder belohne dich mit einer erholsamen Massage.

Wechselduschen - eine Überwindung, die sich lohnt

Nicht ganz so entspannend wie ein Saunagang oder eine Massage, aber mindestens so effektiv, sind Wechselduschen. Dabei duscht man abwechselnd mit warmem und mit kaltem Wasser. Das regt die Durchblutung an und kann auf Dauer das Immunsystem stärken. Im ersten Moment ist es eine Überwindung, das Wasser kaltzustellen, doch im Nachhinein fühlt man sich entspannt und energiegeladen. Beim Duschen mit warmem Wasser öffnen sich die Blutgefäße. Wechselt mit schnell zu kaltem Wasser, ziehen sie sich reflexartig zusammen. Der Wechsel sollte mehrmals wiederholt werden. Benutze dafür am besten unsere hauseigenen Duschen im Fitnessstudio Ebikon.

Guter Schlaf ist wichtig

Die beste Möglichkeit, sich zu erholen, bleibt nach wie vor ausreichend Schlaf. Dieser ist nicht nur für die Erholung nach dem Sport wichtig. Der Schlaf beeinflusst daneben die Emotionen, die Motivation und so den gesamten Alltag. In der Regel wird gesagt, dass man 6 bis 8 Stunden pro Nacht auf jeden Fall schlafen sollte. Diese Zeit benötigt der Körper, um alle Schlafphasen zu durchlaufen und die Erlebnisse des vergangenen Tages zu verarbeiten. Zudem entspannen sich die Muskeln. Nach erholsamem und ruhigem Schlaf ist man direkt bereit und motiviert für die nächste Trainingseinheit.

Hol dir Unterstützung beim Gym Ebikon

Bist du nun auch auf den Geschmack gekommen, etwas mehr Sport und Bewegung in deinen Alltag zu integrieren? Du benötigst Hilfe bei einem Ziel? Du möchtest in einem Gym in angenehmer Atmosphäre trainieren? In unserem hochmodernen Fitnessstudio Ebikon profitierst du von den verschiedensten Vorteilen. Wir bieten moderne Fitnessgeräte, Trainings- und Ernährungspläne und vieles mehr. Gerne setzen wir uns mit dir zusammen und erstellen individuelle Pläne, die zu dir und deinen Zielen passen. Sprich uns gerne an und lass dich zu Themen wie dem richtigen Cool-Down und einem angemessenen Einstieg in den Sport beraten!


Fitnessstudio Ebikon FIT IN 30 MINUTEN – die Mischung macht’s

FIT IN 30 MINUTEN – die Mischung macht’s

Abwechslung beim Sport ist Gold wert. In den verschiedensten Lebensbereichen ist eine ausgewogene Mischung das Maß der Dinge, ebenso beim Sport. Studien belegen, dass es nicht immer lange Trainingseinheiten braucht, um tolle Ergebnisse zu erzielen. Richtiges Training ist gesund, verbessert Ausdauer, Kraft und knüpft soziale Kontakte. Kurze Einheiten mit hohen Trainingsaktivitäten sind demnach ein probates Mittel zur Steigerung der eigenen Fitness.

Besonders die gezielte Mischung aus Ausdauer- und Krafteinheiten mit kurzen Pausen dazwischen zeigen sich als effektives Mittel. Ein 30-minütiges intensives Training verbrennt mehr Kalorien als ein lockerer Dauerlauf über 1 Stunde. Für noch mehr Effektivität können die Übungen auch im hochintensiven Bereich ausgeführt werden. Im Fitnessstudio Ebikon gibt es die beste Gelegenheit, verschiedenste Übungen unter professioneller Aufsicht zu absolvieren, um Deinen Körper gezielt zu trainieren.

Ziel der Trainingseinheiten ist, dass die Herzfrequenz auf einem hohen Niveau gehalten wird. Dadurch lassen sich in kurzer viele Kalorien verbrennen. Bei dieser Art zu trainieren spielt zudem der Nachbrenneffekt eine gewichtige Rolle. Um zu regenerieren, verbrennt der Körper im Ruhezustand selbst Stunden nach der Einheit weitere Kalorien.

Trainingseinheiten mit kurzen Pausen

Eine Mischung aus Kraft- und Ausdauereinheiten versorgt den Körper stets mit neuen Reizen. Diese bunte Mischung und das Setzen neuer Reize ist das A und O, um ausdauernder und stärker zu werden. Monotones Trainieren hingegen liefert auf lange Sicht gesehen in keinster Weise die gleichen Ergebnisse. Im Fitnessstudio Ebikon stehen genau diese Möglichkeiten zur Verfügung, um jene Reize zu setzen, die Deine körperliche Fitness spürbar verbessern. Aufgrund der hohen Intensität und der damit verbundenen starken Belastung für Gelenke, Sehnen und Bänder, ist ein gutes Aufwärmprogramm unersetzlich. Hierdurch können Verletzungen, die zu langfristigen Ausfällen führen, vermieden werden.

5 Trainingsarten für die beste körperliche Verfassung

Im Folgenden werden 5 Programme vorgestellt, welche Kraft und Ausdauer kombinieren und zu einem gänzlich neuen Wohlbefinden für Körper und Geist sorgen.

Tabata

Diese Trainingsform dauert nur 4 Minuten. Ja, Sie lesen richtig. In diesen 4 Minuten können und werden Sie bis an die Grenzen gehen. Das Prinzip von Tabata ist denkbar einfach. 20 Sekunden hochintensive Belastung wechseln sich mit einer Regenerationszeit von 10 Sekunden ab. Nach den 10 Sekunden Regeneration ist wieder Vollgas angesagt. Dabei sollte bis an das Maximum der Leistungsfähigkeit gegangen werden, um die effektivsten Ergebnisse zu erzielen. Vorwiegend wird Tabata in Form eines Lauftrainings absolviert. 20 Sekunden Vollsprint, gefolgt von 10 Sekunden lockerem Traben. Das Ganze wiederholt sich 8 Mal. Im Gym Ebikon kannst Du Dich mit etwas Durchhaltevermögen und Ehrgeiz zu einem echten Tabata Profi entwickeln.

High Intensity Training

Auch hier gilt: kurz und knackig trainieren, für bestmögliche Ergebnisse. Hier muss weiters zwischen dem hochintensiven (HIT) und hochintensiven Intervalltraining (HIIT) unterschieden werden. HIT zielt darauf ab, Kraft und Muskelmasse aufzubauen und ist als eine Form des Krafttrainings anzusehen, bei dem man mit einem Satz pro Übung auskommt. Sowohl HIT als auch HIIT ähneln sich darin, dass der Körper durch kurzes, intensives Trainieren stark belastet wird. Auch für diese effektiven Workouts ist das Fitnessstudio Ebikon ein top Ansprechpartner.

Meltdown

Beim sogenannten Meltdown wird der ganze Körper trainiert. Das Programm besteht aus einem Zirkel, der mit 3 Runden ausgeführt wird. Nach Beendigung eines Zirkels werden kleine Pausen eingelegt. Ein Zirkel kann beispielsweise aus folgenden Übungen bestehen: Bankdrücken, Rudern, Kreuzheben und Kniebeugen.

High Intensity Intervalle

Die sogenannte HIIT Trainingsmethode fordert den Körper bis auf die Knochen. Mit hoher Intensität werden Kraft- oder Ausdauerübungen durchgeführt. Auch eine Kombination aus beidem ist hier möglich. Beim HIIT wechseln sich Phasen von sehr hoher und niedriger Intensität ab. Das Tolle daran ist, dass den Möglichkeiten keinerlei Grenzen gesetzt sind. Je nach Form und persönlicher Verfassung können die Phasen hoher Intensität länger oder kürzer sein, ebenso die regenerativen Phasen dazwischen.

Zirkeltraining

Das Zirkeltraining wird an Geräten durchgeführt. Eine großartige Gelegenheit hierfür bietet sich im Fitnessstudio Ebikon, wo Du an hochmodernen Geräten trainieren kannst. Nach einem Satz wird sofort zum nächsten Gerät gewechselt. Um zusätzlich die Ausdauer zu verbessern, können in das Zirkeltraining auch Ausdauergeräte eingebaut werden.

Melde Dich bei uns

Wenn Du Hilfe benötigst, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, bist Du im Gym Ebikon bestens aufgehoben. In angenehmer Atmosphäre profitierst Du von Profis vor Ort, die bei der korrekten Ausführung der Übungen eine große Unterstützung sind. Die hochmodernen Geräte im Studio sind ein Garant für die Verbesserung Deiner körperlichen Fitness. Dabei profitierst Du von weiteren Vorteilen, da wir unter anderem gezielte Ernährungs- und Trainingspläne maßgeschneidert auf Deine Bedürfnisse erstellen. Melde Dich bei uns! Wir setzen uns liebend gerne mit Dir zusammen und helfen, dass Du Deinen Körper auf ganz neue Art und Weise kennenlernst oder Dich weiterentwickelst. All das bekommst Du bei uns im Gym Ebikon.


Fitnessstudio Ebikon BODYWEIGHT TRAINING – Übungen mit dem eigenen Körpergewicht

BODYWEIGHT TRAINING – Übungen mit dem eigenen Körpergewicht

Schon Turnvater Jahn und Joseph Pilates wussten, wie intensiv und effektiv das Training mit dem eigenen Körpergewicht sein kann. Der größte Vorteil: man braucht keine Hilfsmittel. Ob zu Hause, im Park oder doch in einem Gym, wie dem Fitnessstudio Ebikon, diese Kraftübungen kannst du wirklich überall ausführen und dich dadurch fit halten. Hier stellen wir dir die Vorteile von Bodyweight Training und ein paar der effektivsten Übungen vor, die dein Krafttraining im Gym Ebikon perfekt ergänzen werden.

Die Vorteile von Bodyweight Übungen

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht kann man immer und überall, wo man ein bisschen Platz hat, durchführen, weil man schlichtweg nicht mehr dafür braucht. Dies kann man wohl als den größten Vorteil von Bodyweight Training bezeichnen. Darüber hinaus ist das Trainieren des Körpers mit dem eigenen Gewicht gesund für den Körper. Regelmäßiges Bewegen erhöht die Mobilität und die Stabilität, was wiederum zu besseren Ergebnissen im Fitnessstudio führen kann. Zudem wirst du dich weniger leicht verletzen, weil diese Art des Sports schonender für deinen Körper ist. Ein weiterer Vorteil vom Trainieren mit Bodyweight ist die Effizienz: Innerhalb kürzester Zeit kannst du mit der richtigen Technik viel erreichen und auch dann sportlich aktiv werden, wenn du keine Zeit hast ins Gym Ebikon zu fahren.

Nacken

Stehe aufrecht im hüftbreiten Stand, die linke Hand liegt locker an der Hüfte. Lege die rechte Hand mit der Handfläche seitlich an den Kopf. Presse gleichzeitig die Hand gegen den Kopf und diesen gegen die Hand. Halte diese Position kurz. Anschließend Seitenwechsel. Achte darauf, dass der Blick immer geradeaus gerichtet, der Rücken gerade und der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule ist.

Beteiligte Muskeln: Kopfwender

Trizepsdrücken

Auch den Trizeps kann man außerhalb des Fitnessstudios Ebikon trainieren, nämlich mit folgender Übung:

Stütze deine Arme auf einem Stuhl ab. Die Beine sind nach vorne gestreckt. Beuge Arme im Ellenbogengelenk, bis das Gesäß beinahe den Boden berührt. Strecke anschließend das Ellenbogengelenk, um in die Ausgangsposition zurückzukehren. Achte darauf, dass die Ellenbogen immer leicht gebeugt sind und lasse die Schultern unten.

Beteiligte Muskulatur: Trizeps, Deltamuskel

Beckenlift

Lege dich auf den Rücken, die Arme liegen seitlich am Körper. Stelle die Füße schulterbreit auf. Hebe das Becken so weit an, dass Oberkörper, Becken und Oberschenkel eine Linie bilden. Achte darauf, dass der Rumpf stabil und gerade bleibt. Zur Intensivierung kannst du die Fußspitzen vom Boden abheben.

Beteiligte Muskulatur: Rückenstrecker, großer Gesäßmuskel, zweiköpfiger Oberschenkelmuskel

Sit-Ups

Lege dich auf den Rücken mit gebeugten Knien. Gib deine Hände hinter den Kopf und spanne deine mittlere Körperpartie an, während du deinen Oberkörper anhebst. Der Oberkörper soll dann mit deinen Oberschenkeln ein V bilden. Geh dann wieder zurück in die Ausgangsposition und wiederhole den Vorgang.

Diese Übung kannst du überall machen, wo du genügend Platz und bestenfalls eine Matte am Boden hast. In manchen Gyms, wie im Fitnessstudio Ebikon, gibt es Geräte, die dich bei Sit-Ups unterstützen.

Beteiligte Muskulatur: Rumpfmuskulatur, Bauch

Burpees

Stelle deine Beine schulterbreit auseinander und gehe in die Hocke, bis deine Oberschenkel parallel zum Boden sind. Gehe direkt in die Liegestützposition, drück dich nach oben bis deine Arme durchgestreckt sind, drück dich dann zurück in die Hocke und mache einen Strecksprung. Wiederhole diesen Bewegungsablauf einige Male ohne Pause und du wirst merken, dass diese Übung den ganzen Körper beansprucht und gleichzeitig die Ausdauer fördert. Burpees verbrennen zudem extrem viel Kalorien.

Beteiligte Muskulatur: Ganzkörperübung

Du möchtest dabei unterstützt werden, deine Ziele zu erreichen? Du sehnst dich nach einem Gym mit angenehmer Atmosphäre, in dem du dich richtig wohlfühlst? In unserem hochmodernen Fitnesstudio Ebikon wirst du finden, was du für deinen individuellen Erfolg brauchst. Wir bieten dir Trainings- und Ernährungspläne an, die dein Bodyweight Training perfekt ergänzen. Melde dich bei uns, im Fitnessstudio Ebikon und wir nehmen uns die Zeit, auf deine persönlichen Wünsche einzugehen, um dich an dein Ziel zu führen.


Fitnessstudio Ebikon Schweiz Blog 2022 Satzpause Einfluss auf Muskelwachstum

Satzpause: Einfluss auf Muskelwachstum

Du trainierst und trainierst, aber deine Muskeln scheinen einen Punkt erreicht zu haben, wo es mit dem Muskelaufbau nicht so richtig weitergeht? Du gehst regelmäßig ins Fitnessstudio, machst Ausdauer- und Krafttraining, aber deine Ergebnisse beim Muskelwachstum lassen zu wünschen übrig? Je mehr du trainierst und je weniger Pausen du machst, umso mehr scheint dein Fortschritt zu stagnieren?

Aus verschiedenen Fitnessstudien weiß man inzwischen, dass es nicht nur auf die Art des Trainings ankommt, sondern auch auf den Aufbau des Programms und die Pausen während des Krafttrainings.

Die meisten Menschen machen sich wenig Gedanken darum, wie sie die Pause zwischen den einzelnen Trainingssätzen verbringen. Vielleicht sitzt du da und wartest, bis du das Gefühl hast, deine Muskeln haben sich genug erholt. Oder du machst eine kurze Pseudo-Pause und machst so schnell wie möglich weiter, weil du hoffst, dass mit viel Anstrengung auch viel Erfolg kommt.

Die folgenden Tipps sollen helfen, dich möglichst effektiv beim Erreichen deiner Trainingsziele in unserem Fitnessstudio in Ebikon zu unterstützen.

Der Einfluss von Pausen zwischen den einzelnen Übungen

Verschiedene Fitnessstudien haben gezeigt, dass die Art, wie der Muskel sich zwischen den Sets entspannen darf, einen großen Einfluss auf das Trainingsergebnis hat.

Definition Satzpause

Die meisten Übungen werden in mehreren sogenannten Sets, also Sätzen, wiederholt. Mit Satzpausen sind die Pausen gemeint, die zwischen den einzelnen Durchgängen einer Übung deines Trainings liegen. Die gleiche Zeit gilt aber auch für die Pausen, die durch einen Wechsel der Übung verursacht werden. In unserem Fitnessstudio in Ebikon bieten wir daher viele verschiedene Übungsmöglichkeiten, damit du im für dich idealen Rhythmus weiter trainieren kannst, auch wenn mal das nächste Gerät auf deinem Trainingsplan besetzt sein sollte.

Welche Satzpause für welches Ziel?

Trainingsanfänger:

Fängst du gerade erst mit Fitnesstraining an oder steigst nach einer längeren Traingspause wieder ein, sollten die Satzpausen zunächst etwas länger ausfallen. Um dem Körper die Möglichkeit zu geben sich an die neuen Anforderungen zu gewöhnen solltest du Pausen bis zu 150 Sekunden machen. In unserem Fitnessstudio in Ebikon unterstützen wir dich gerne bei deinem (Neu-)Start.

Kraftsteigerung

Dein Plan zur Kraftsteigerung ist so aufgebaut, dass du eher wenige Wiederholungen pro Satz machst, dafür aber mit höherem Gewicht. Diese hohe Anstrengung kann dazu führen, dass der Muskel übersäuert, so dass Muskelschmerzen auftreten können oder sogar die Leistung nachlässt. Um das zu verhindern sollte die Pause für den Kraftaufbau ca. 3-5 Minuten lang sein, so dass der Muskel Zeit hat sich zu erholen und bereit ist für den nächsten Satz.

Muskelaufbau und Kraftausdauer

Bist du an Muskelaufbau und Kraftausdauer interessiert, wirst du eher mit mäßig hohen Gewichten trainieren bei mehr Wiederholungen. Bei diesem Vorgehen ist der Muskel gut mit Sauerstoff versorgt und übersäuert nicht. Daher reichen hier kürzere Satzpausen von 30-60 Sekunden bis der Muskel wieder trainiert werden sollte.

Ein ganz neuer Ansatz - aktive Pausen

In einer neuen Studie konnte nachgewiesen werden, dass ein leichtes Cardiotraining während der Pausen von 30-60 Sekunden dem Körper Vorteile beim Abbau von Stoffwechselendprodukten brachte und die Ansteuerung der einzelnen Muskelfasern verbesserte. Dies verstärkte den Effekt der Übungen, denn je mehr Muskelfasern bei den Übungen angesprochen werden, desto mehr Muskelfasern werden zum Wachstum angeregt was wiederum die Ergebnisse des Trainings verbesserte.

Wenn du jetzt wissen möchtest, wie du diese Tipps am besten in deinen Fitness Traininsplan integrierst, komm in unser Gym in Ebikon. In unserem hochmodernen Fitnessstudio in Ebikon profitierst Du von unserer persönlichen Betreuung. Wir bieten dir regelmäßig individuelle Trainingspläne an, anhand derer du deine Fortschritte feststellen kannst und unterstützen dich bei der Erreichung deiner individuellen Ziele. Sprich uns gerne darauf an!


Fitnessstudio Ebikon Schweiz Blog 2022 Let it burn

Let it burn – Muskeln vs. Fett

Abnehmen stellt für viele Personen eine ultimative Herausforderung dar. Sei es, für eine gewisse Zeit vom gemütlichen und gewohnten Alltag Abschied zu nehmen oder einfach nur die nötige Motivation aufzubringen, um die Kilos purzeln zu lassen. In vielen Fällen liegt es an kleinen, aber feinen Details, die beachtet werden müssen, um das unbeliebte Hüftgold langfristig gesehen loszuwerden. Diese Details beinhalten neben körperlicher Aktivität in Form von Krafttraining und Ausdauertraining ebenso ein wenig Wissen über den Energiehaushalt des Menschen. Unser Fitnessstudio in Ebikon bietet optimale Möglichkeiten, das lang ersehnte Ziel zu erreichen.

Die drei verschiedenen Makronährstoffe der Ernährung

Zu Beginn sollte ganz klar definiert werden, welches Ziel erreicht werden soll. Die einen wollen Muskeln aufbauen, während andere es bevorzugen, ihr Gewicht zu reduzieren, um wieder in die Lieblingshose zu passen.

Besteht der Wunsch, einen Gewichtsverlust herbeizuführen, sollte man über die unterschiedlichen Makronährstoffe, aus denen unsere Nahrung besteht, Bescheid wissen. Einer dieser Makronährstoffe sind die sogenannten Kohlenhydrate. Diese sind unter anderem essenziell für die Regulierung unseres Blutzuckerspiegels.

Werden kohlenhydratreiche Lebensmittel gegessen, steigt der Blutzuckerspiegel an. Bei gesunden Menschen reguliert sich dieser durch die Produktion von Insulin, welches den Zucker aus dem Blut in die Zellen befördert. Die Zellen können daraus Energie produzieren.

Dabei muss zwischen guten und schlechten Kohlenhydraten unterschieden werden. Die „Guten“ sind langkettig und kommen insbesondere in Kartoffeln, Reis, Gemüse und Vollkornprodukten vor, während die „Schlechten“ in verarbeiteten Lebensmitteln, Süßigkeiten und Süßgetränken. Hier liegt der Teufel bereits im Detail: Während gute Kohlenhydrate den Blutzucker stabil halten, sorgen die ungesunden Gegenspieler für einen raschen Anstieg und Abfall, was Heißhungerattacken zur Folge haben kann. Generell liefert 1 Gramm aufgenommene Kohlenhydrate 4,1 Kalorien.

Neben den Kohlenhydraten sind Proteine ein weiterer, essenzieller Bestandteil unserer Nahrung. Auch sie besitzen wie die Kohlenhydrate eine Energiedichte von 4,1 Kalorien pro Gramm. Proteine, auch Eiweiße genannt, tragen maßgeblich zum Erhalt, Aufbau und der Regeneration der Muskulatur bei, indem sie dem Körper wertvolle Aminosäuren liefern.

Die dritte Gruppe der Makronährstoffe bilden die Fette. Sie liefern mit 9 Kalorien pro Gramm mehr als doppelt so viel Energie wie Kohlenhydrate und Proteine und daher sollte ein hoher Fettkonsum vermieden werden, wenn das Trainingsziel eine Reduktion des Körperfettes ist. Natürlich benötigt der menschliche Körper Fette, aber wie bei allem muss auch hier zwischen guten und schlechten Fetten unterschieden werden. Fisch, Olivenöl und Nüsse enthalten beispielsweise die gesunden, ungesättigten Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Mit ihrer entzündungshemmenden Wirkung sind sie wichtiger Bestandteil zum Erhalt der Gesundheit.

Eine ausgewogene Ernährung mit richtiger Verteilung dieser drei genannten Makronährstoffe ist der erste Schritt zu einem gesunden Lebensstil. Dabei ist nichts verboten, aber wie sagte Paracelsus einst: „Die Dosis macht das Gift!“. In unserem Fitnessstudio in Ebikon wirst du am besten über geeignete Ernährungspläne beraten.

Negative Energiebilanz: Das A und O in Sachen Gewichtsverlust

Neben der besagten ausgewogenen Ernährung ist körperliche Betätigung der zweite wichtige Baustein, um abzunehmen. Sportliche Betätigung verbrennt zusätzlich zum Ruheumsatz weitere Kalorien, die wir mit unserer täglichen Ernährung aufnehmen.

Hier gilt ein eisernes Motto: Wer abnehmen möchte, muss eine negative Energiebilanz aufweisen. Dieser Term bedeutet, dass man über einen gewissen Zeitraum gesehen mehr Kalorien verbrennt, als mit der Ernährung aufgenommen werden. Dies kann durch gezieltes Muskeltraining und Ausdauertraining erfolgen. Nun muss bedacht werden, dass man nicht von der ersten Sekunde Sport auch Fett verbrennt, nein, zuerst müssen die Kohlenhydratspeicher geleert werden. Sind diese Speicher bei einem Menschen durch Mangel an Bewegung und unausgewogene Ernährung zur Gänze gefüllt, müssen in der Regel 300 bis 400 Gramm Kohlenhydrate verbrannt werden, was umgerechnet etwa 1200 bis 1600 Kalorien entspricht. Ganz schön viel!

Erst wenn diese Speicher leer sind, schaltet unser Organismus auf Fettverbrennung um und lässt die angehäuften Depots schrumpfen. Hierfür bedarf es eine gehörige Portion Selbstvertrauen, Motivation und Durchhaltevermögen. Bestens eignet sich eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining im Gym Ebikon, um neue Trainingsreize zu setzen, für Abwechslung zu sorgen und den sogenannten Nachbrenneffekt zu nutzen. Beim „Nachbrennen“ werden selbst Stunden nach dem Training im Ruhezustand Extrakalorien zur Regeneration der Muskulatur verbrannt. Je besser der Körper trainiert ist und je mehr Muskeln aufgebaut werden, umso mehr Kalorien werden verbrannt.

Mit den innovativen Trainingsgeräten im Fitnessstudio Ebikon ist garantiert für die nötige Abwechslung und das Setzen von Trainingsreizen gesorgt.

Probier’s aus!

Wenn du Hilfe benötigst, um deinem Ziel einen bedeutenden Schritt näherzukommen, dann bist du in unserem Fitnessstudio in Ebikon genau an der richtigen Stelle. In angenehmer Atmosphäre stehen dir innovative Trainingsgeräte zum Ausdauertraining und Muskeltraining zur Verfügung, an denen du professionelle Einschulung bekommst, um richtig zu trainieren.

Das hochmoderne Studio bietet mit der Erarbeitung von maßgeschneiderten Ernährungs- und Trainingsplänen weitere Benefits, die du jederzeit praktisch anwenden und in deinen neuen Alltag einbauen kannst. Hierfür setzen wir uns gerne mit dir zusammen und liefern professionelle Beratung.

Wir freuen uns auf dich!


Fitnessstudio Ebikon Schweiz Blog 2022 Hanteltraining Wieso sollte man zur Hantel greifen

Hanteltraining: Wieso sollte man zur Hantel greifen?

Gehst du regelmäßig ins Fitnessstudio, traust dich aber noch nicht ans Freihanteltraining? Das solltest du unbedingt ändern, denn Hanteltraining ist dem (ausschließlichen) Training an Maschinen definitiv vorzuziehen. Dies beobachten wir in unserem Fitnessstudio in Ebikon immer wieder aufs Neue. Nachfolgend möchten wir dir einen Überblick über die konkreten Vorteile verschaffen.

Welche zwei Arten von Freihanteltraining gibt es?

Bevor wir uns den einzelnen Vorteilen widmen, macht es Sinn, sich mit den zwei verschiedenen Trainingsarten zu befassen. Man unterscheidet zwischen Kurzhantel- und Langhanteltraining.

Mithilfe der Langhantel lassen sich vor allem die Grundübungen wie Bankdrücken, Kniebeugen und Schulterdrücken perfekt ausführen. Die Grundübungen bilden die Basis für ein erfolgreiches Fitnesstraining. Weiterhin kannst du mit der Langhantel insgesamt ein wenig mehr Gewicht stemmen als mit der Kurzhantel. Dies kurbelt die Muskelaktivität sowie den Kalorienverbrauch an.

Mit Kurzhanteln lassen sich alle Muskelpartien deines Körpers erreichen. Dies gilt auch für die Tiefenmuskulatur. Es gibt zahlreiche Übungsvarianten, die du ausprobieren kannst. Auch das Ausführen der Grundübungen ist möglich, erfordert jedoch ein wenig Geschick. Im Vergleich zum Langhanteltraining ermöglicht das Training mit Kurzhanteln mehr Bewegungsfreiheit, wodurch dein Koordinationsvermögen gefördert wird.

Krafttraining mit Hanteln fördert die intramuskuläre Koordination

Wer an Maschinen trainiert, dem wird ein Großteil der Koordinationsarbeit abgenommen. Für unerfahrene Sportler kann Letzteres sogar hilfreich sein, da die Bewegungsabläufe erst gelernt werden müssen. Trainingsgeräte verringern das Risiko einer falschen Übungsausführung, allerdings werden nur einzelne Muskelgruppen angesprochen. Nach einer Weile solltest du dich also trauen, die Freihantel in deinen Trainingsplan zu integrieren.

Beim Freihanteltraining müssen sowohl die Hauptmuskeln (Agonisten) als auch die unterstützenden Muskeln (Synergisten) aktiv werden, um die gewünschte Bewegung auszuführen. Vereinfacht ausgedrückt: Jeder Muskel deines Körpers arbeitet mit. Hierdurch verbessert sich auf lange Sicht die intramuskuläre Koordination. Je reibungsloser die Muskeln miteinander interagieren, desto mehr Kraft können sie in einer Bewegung leisten. Auf diese Weise erzielst du einen maximalen Trainingsfortschritt.

Training mit Hanteln macht dich flexibel

Es ist möglich, nahezu alle Geräteübungen mit Freihanteln nachzuahmen. Dies macht dich flexibler, wenn du unser Fitnessstudio in Ebikon mal nicht aufsuchen kannst (z. B. im Urlaub). Jeder Sportler sollte über mindestens zwei Paar Hanteln verschiedener Gewichtsklassen verfügen. Diese erhältst du im Sportfachgeschäft.

Aber auch im Gym selbst hat das Freihanteltraining Vorteile: Statt von Gerät zu Gerät zu wandern und zu Stoßzeiten möglicherweise warten zu müssen, bis die gewünschte Maschine frei wird, benötigst du lediglich deine Hanteln und kannst ungestört loslegen. Für das Freihanteltraining benötigst du nicht viel Platz.

Training mit Hanteln eignet sich für jedes Ziel im Bereich Fitness

Training mit Hanteln eignet sich sowohl für den Muskelaufbau als auch für die Muskeldefinition. Letzteres lässt sich durch entsprechende Satzpausen steuern. Hiermit sind die Pausenzeiten zwischen den einzelnen Sätzen und Übungen gemeint. Je nach Trainingsziel unterscheiden sich die empfohlenen Satzpausen:

  • Satzpause für Maximalkraft: 3 - 5 Minuten
  • Satzpause für Muskelaufbau: 1,5 – 2,5 Minuten
  • Satzpause für Kraftausdauer: 30 - 60 Sekunden

Darüber hinaus fördern Hantelübungen die Koordination, Funktionalität und Kraft. Da ein Workout mit Freihanteln wesentlich anstrengender ist als das Training mit Maschinen, verbrennst du außerdem wesentlich mehr Kalorien. Dies ist für alle relevant, die gerne abnehmen möchten. Ganz gleich, wie dein Ziel aussieht: In einem langfristig angelegten Trainingsplan sollte das Hanteltraining keinesfalls fehlen.

Training mit Hanteln sorgt für eine schnellere Muskelprogression

Der Trainingsfortschritt, also die Muskelprogression, lässt sich beim Freihanteltraining leicht steuern. Dein Körper passt sich automatisch der Belastung an, mit welcher du ihn regelmäßiger konfrontierst. Je nachdem, in welchen Intervallen du dein Trainingsgewicht erhöhst, kannst du diesen Prozess optimal beschleunigen. Die Steigerung kann mit Hanteln bedarfsgerechter erfolgen als an einer Trainingsmaschine, welche sich oftmals nur in 5-kg-Schritten verstellen lässt.

Wichtig zu wissen: Ohne regelmäßige Steigerung des Trainingsgewichts machst du selbsterklärender weise keine Fortschritte mehr. Passe dein Gewicht daher mindestens alle 6 Wochen an. Im Gym Ebikon beraten wir dich gerne hierzu.

Fazit: Finde Unterstützung in unserem Fitnessstudio in Ebikon

Du benötigst Hilfe bei der Erreichung deiner Fitnessziele? Du möchtest in einem Gym in angenehmer Atmosphäre trainieren? In unserem hochmodernen Fitnessstudio in Ebikon bieten wir dir umfassende Unterstützung an. Gemeinsam mit dir erstellen unsere professionellen Trainer einen individuellen Trainingsplan, der genau auf deine Bedürfnisse und Trainingsziele abgestimmt ist. Sprich uns gerne an, wir freuen uns auf dich.


Fitnessstudio Ebikon Schweiz Blog Tage Sommerbody Challenge Headerbild

30-Tage-Sommerbody-Challenge

Alle Jahre wieder kommt der Sommer, mit Sonne, Hitze und oftmals leider nicht der gewünschten Bikinifigur. Zumindest nicht von selbst, denn für diese müssen wir bedauerlicherweise fast alle immer wieder was tun. Der innere Schweinehund steht mal wieder im Weg und muss besiegt werden. Wenn auch du mit ihm zu kämpfen hast und an deinem Sommerbody arbeiten willst, hilft dir unser Beitrag ganz sicher dabei, deinen inneren Schweinehund loszuwerden. Wir zeigen dir, wie du mit unserer 30-Tage-Sommerbody-Challange in nur vier Wochen fit wirst. Dabei stellen wir dir abwechslungsreiche Übungen vor, geben dir wertvolle Tipps und zeigen dir, was du beim Training in Sachen Motivation tun kannst.

Wertvolle Tipps, die Motivation und effektive Übungen

Gleich vorneweg sind drei ganz entscheidende Tipps wichtig, die du bei deinem Training grundsätzlich beachten solltest. Viele Menschen machen beim Sport immer den Fehler, dass sie gerade am Anfang übermotiviert sind und sich schlichtweg übernehmen. Das führt genau zum Gegenteil von dem, was erreicht werden soll.

Wenn du eine Übung zum Beispiel nicht schaffst, du zu große Probleme mit deren Ausführung hast oder du sogar Schmerzen spürst, dann hör sofort auf. In diesem Fall solltest du die Wiederholungen entweder reduzieren, mehr Pausen einlegen oder eine bestimmte Trainingseinheit ganz auslassen.

Zu ehrgeiziges Verhalten, Überanstrengung und Schmerzen, schaffen schnell eine negative Verbindung zum Sport und demotivieren dich, weiterzumachen. Unsere Übungen sollen hierbei lediglich als Anregung für dich dienen. Du kannst sie exakt so befolgen oder nach deinen individuellen Bedürfnissen kombinieren. Wenn du mit der Zeit beispielsweise feststellst, dass dir einige Übungen sogar zu leicht fallen, kannst du diese gerne anpassen oder intensivieren.

Ganz wichtig ist auch, dass du nicht auf Teufel komm raus alles immer alleine machst. Deshalb solltest du dir Hilfe holen. Denn vor allem dann, wenn du bestimmte Übungen falsch ausführst, kann das fatale Folgen für deine Gesundheit haben.

Bist du dir bei der Ausführung einer Übung unsicher, solltest du auf jeden Fall einen professionellen Trainer aufsuchen, wie es sie in unserem Fitnessstudio in Ebikon gibt. Dieser kann dir die Übung vor Ort genau erklären und vormachen.

Bei unserer 30-Tage-Sommerbody-Challenge sind speziell die vier Kerndisziplinen des Trainings wichtig: Oberkörpertraining, Unterkörpertraining, Ausdauertraining (Cardiotraining) und natürlich Pausen.

Auch auf die richtige Ernährung kommt es an

Für den passenden Sommerbody spielt nicht nur die Fitness eine entscheidende Rolle, sondern natürlich auch die Ernährung. Hier ist es sowohl vor als auch nach dem Sport sehr wichtig, was du zu dir nimmst, damit du am Ende auch Ergebnisse siehst.

Vor allem, wenn du abnehmen willst, solltest du bewusst ein sog. Kaloriendefizit schaffen, um den Körperfettanteil zu reduzieren. Dazu solltest du auf fettreiche und kohlehydratreiche Lebensmittel verzichten und stattdessen mehr eiweißhaltige Nahrung sowie Gemüse essen. Dazu gehören beispielsweise Fisch, Huhn ohne Haut, Salat oder auch Frischkäse.

Darüber hinaus solltest du natürlich viel trinken, dabei aber selbstverständlich auf zuckerhaltige Getränke sowie Alkohol gänzlich verzichten.

Einige Übungen und deren Intervalle im Überblick

Das Oberkörpertraining besteht aus Liegestützen (Push-ups) und Unterarmstützen (Plank). Hier wird aufgrund der Ganzkörperspannung fast der gesamte Körper beansprucht und trainiert. Was es dabei genau zu beachten gilt, zeigen wir dir bei uns im Fitnessstudio in Ebikon.

Kniebeugen (Squats) und das sog. Wandsitzen (Wallsit) kommen beim Unterkörpertraining ins Spiel. Diese trainieren vor allem die Beinmuskulatur - insbesondere die Oberschenkel. Bei diesen Übungen ist die richtige Körperhaltung bei der Ausführung extrem wichtig. Gerade der Rücken spielt hier eine entscheidende Rolle. Wenn du dir hierbei unsicher bist, solltest du einen gelernten Trainer hinzuziehen, der dir die Übungen im Detail zeigt und erklärt. Gerne helfen wir dir dabei in unserem Fitnessstudio in Ebikon.

Zu guter Letzt ist das Laufen fürs Ausdauertraining unabdingbar. Um hierbei Verletzungen zu vermeiden, solltest du stets ein paar Dehnübungen einbauen. Laufen kannst du zum Beispiel auch auf einem Laufband in unserem Fitnessstudio in Ebikon.

Diese drei Grundpfeiler solltest du vier Wochen lang jeweils abwechselnd an unterschiedlichen Tagen absolvieren. Dabei ist es wichtig, dass du dich pro Tag auf eine Körperpartei konzentrierst. Jeden dritten bis vierten Tag solltest du unbedingt eine Pause machen, damit dein Körper regenerieren kann.


Wenn du auf dem Weg zu deiner Bikinifigur Hilfe benötigst und in einem Gym in Ebikon mit angenehmer Atmosphäre und professionellen, motivierten Trainern trainieren möchtest, dann komm zu uns. In unserem hochmodernen Studio setzen wir uns gerne mit dir zusammen und erstellen für dich deinen individuell passenden Fitnessplan. Kontaktiere uns!